Не так страшен берлиниш, как то, что я его интуитивно понимаю. Небольшой и, возможно, не самый заковыристый диалог, уже что-то.
Сперва был, конечно, испуг и попытка схалявить: попросила знакомого с языком человека глянуть и сказать, о чем примерно речь. Не тут-то было! Получила комментарий, что так жить (и говорить) нельзя, ничего не понятно, это не текст — куча сокращений. А то. Так интереснее.
Полезла разбираться, что там жуткого такого, читаю... Почти все понятно. Не с первого раза, но почти все, сложности в основном с нормальными хохдойчевскими существительными, на которые словарный запас оказался довольно беден.

Die Sonne scheint, als hätte sie Renoir gemalt (а в обычной версии был Ван Гог...)
Und auf dem Asphalt steht die Luft
Hibiskus blühen (и просто цветы были, без уточнений — творческий процесс, видать), als würden sie dafür bezahlt
Doch das lässt mich so kalt wie ihr Duft

Zu viele Frauen, zu viel Geld, viel zu viel, was mir auch viel zu gut gefällt
Mein Leben ist die Hölle — ich fühle mich so leer
Immer laut, immer bunt ist auf die Dauer nicht gesund
Mein Leben ist ach...

Ring-Ring… Ring-Ring (*Telefonklingeln*)

Farin: "Äh, ja Hallo?"
Bela: "Hey Farin, der Bela hier. Hallo."
Farin: "Ah. Hallo."
Bela: "Na? Du, mir geht's einfach total jut (gut: G то и дело превращается в J). Ick (ich: пожалуй, визитная карточка этого диалекта) häng hier grad rum, zwischen ???, die Sonne sieht aus, wie von Zille jemalt (gemalt) und da dacht ick, ich ruf mal meinen besten Freund an.
Farin: "OK, erzähl ma!"
Bela: "Jaaah, mir jeht's janz jut (geht's ganz gut — комбо!). Bist Du jetzt… freust Du Dich jetzt gar nicht, dass ick anrufe?"
Farin: "Doch, ich freu nee…. ick freu mich schon total. Also ick meine, wir ham (haben) uns jetzt wie lange? Zwei Jahre nich (nicht: не уверена, меняется ли это, но пусть будет) jesprochen, oder so?
Bela: "Vier Jahre unjefähr (ungefähr: замена не только в начале слова!), ja"
Farin: "Vier Jahre, ja jut. Die Zeit verjeht (vergeht) so schnell! Nee! Nee, jetzt janz ehrlich ick freu mich schon sehr, Bell … Bela."
Bela: "Ich hab aber meinem Anwalt immer schön… immer jesacht (gesagt: есть много способов извращаться над G), er soll janz liebe Grüße von mir drunter schreiben unter die Korrespondenz."
Farin: "Jaa, hat er globick och (glaubt ich (?) auch) jemacht. Ick les det jar (das gar) nich mehr selber. Ick hab ja son (schon?) Leseautomaten, dass is (ist) ja irgendwie viel praktischer!"
Bela: "Stör ich eigentlich grade, oder wat?"
Farin: Nö, ach weeste, ick bin hier im Studio so am ofnehm aber Du weest (weißt) ja wie det is mim aufnehm."
Bela: "Du bist im Studio?"
Farin: "Ja, ja.
Bela: "Ach, Du bist im Studio? Sach ma(sag mal), ähm…"
Farin: "Also im Fitnessstudio, nich wat Du jetzt denkst. Man muss ja wat (etwas) tun" (sehr geile Lache großes Grinsen )
Bela: "Na klar! Na Du ja sowieso."
Farin: "Allerdings"…. "Oh, Moment ma, ganz kurz. Ganz kurz, warte mal!"
Bela: "Ja."
Farin: "Ah nee, jetzt keine Sahnetorte, bitte. Erst nachm (nach dem) Training! OK, bin wieder da."
Bela: "Ah! Det war doch n (ein) Gag grade mein Freund. Hab ick doch gleich erkannt."
Farin: *prust*
Bela: "Sach mal, ähm… Sach ma, ick muss mit Dir mal über det eine Problem reden, wat (was по аналогии с de, да и не etwas же тут) wir schon seit Jahren haben!"
Farin: "Du meinst das Chilenenproblem? Ich will jetzt keine Namen nennen."
Bela: "Det Chilenenproblem?"
Farin: "Det Bassproblem. Ich will jetzt keine Namen nennen."
Bela: "Det chilenische Bassproblem mit dem Seitenscheitel, ick will jetzt keene Namen nennen."
Farin: "Dat Rodrigo Gonzales chilenische Bassproblem, ohne dass ick jetzt Namen nennen will."
Bela: "Genau"
Farin: "Ja"
Bela: "Sach ma, hast Du da ne (eine) Lösung?"
Farin: "Ick hab ne Lösung mit vier Buchstaben — Sahnie!"
Bela: "Neiin! Mensch, det is ja… det is ja…"
Farin: "Pass uff (auf), ick erzähl Dir … folgendet is passiert. Ick geh neulich hier Lafayette kennste, Galerie Lafayette…"
Bela: "Jaja kenn ick"
Farin: "Äh, Friedrichstrasse hier, jehört mir ja zum Teil die Bude. Geh da lang und äh sitzt da son Typ vor, weeste (weißt du)… mim (mit dem) Hut zwischen den Beenen (Beinen) und irgendwie so Hamse ma n Euro (haben Sie mal ein Euro)? Und ick so Euro? Nee, so kleene Währung hab ick nich, aber hier hastn Hunni (hast ein 100)! Und äh, dacht ick, ick wer blind, wa? Und er so Hä, wieso? Ist doch aber nurn (nur ein) Zettel? Und da hab ickn (ich... den?) erkannt. Ich so Moment mal, bist Du nicht Hans Runge?"
Bela: "NEIN!
Farin: "Jap"
Bela: "NEIN!"
Farin: "Sahnie macht jetz (jetzt) hier schön uf Hand ufhalten (auf Hand aufhalten) und so. Aber egal! Ick ihn halt ins Café einjeladen, also hab ihm natürlich n Wasser hinjestellt so äh.
Bela: "Klar, ja"
Farin: "Übrigens, ganz leckerer Chardonnay, den die da haben. Musste (muss du) mal probieren! Janz, janz…"
Bela: "Echt?"
Farin: "Oder Chaubolay oder wie der heißt, dieser eine Wein – der teuerste aufer Karte."
Bela: "Egal. Hauptsache… also wenn ick sage Teuerste, dann wissen die schon, was sie bringen müssen, oder."
Farin: "Ja."
Bela: "Genau. Ja, und?"
Farin: "Jedenfalls äh, also er ist heiß."
Bela: "Er ist heiß. Äh sach ma, und kanner … hat er Dir erklärt, wie der Ottomotor funktioniert?"
Farin: "Ah Scheiße!"
Bela: "Ja, Scheiße… Mann, Mann, Mann. Da haste Jahre drauf jewartet und jetz?! Na egal. Sach mal aber wie, wat heißtn jetz heiß? Also äh… der will doch nich zurück in die Band, oder wat?"
Farin: "Naja also, ick sache mal er brauch unsere Jesichter?!"
Bela: "Ja!" *prust* "Na klar brauch er die."
Farin: "Oder?"
Bela: "Ja… na, wer brauch die nich?"
Farin: "Äh, da wüsst ick… aber ist egal! Ähm, ick würde sagen, Rod hier golden Handshake weeste, also so Tchibo-Uhr irgendwie so wat. Da gibt's jetzt n janz schönet Anjebot."
Bela: "Ick hab… ne, ick hab n bisschen meine Beziehungen spielen lassen, Außenministerium und so. Also son Ausweisungsantrag is mitn bisschen Bakschisch irgendwie so ganz jut in die Wege jeleitet, sach ick mal."
Farin: "Vastehe!" (Verstehe!)
Bela: "Jaja!"
Farin: "Dat soll ja damals och nich janz auch nicht ganz) mit… Dit (das) soll damals nicht mit rechten Dingen zujegangen sein, als er herjekommen is."
Bela: "Nee, also ick sach mal das Wort illegal und Asylbewerber irgendwie so passt in diesem einen Fall komplett zusammen."
Farin: "Oh, äh da kommt er grade. Hallo Rod, na?! Oh, ick muss ma… Ick ruf Dich später an, ick ruf Dich später an!."
Bela: "Ick geh mal… Ick besuch mal Sahnie in der Friedrichstrasse. Bis denne!"
Farin: "Allet (alles) klar. Tschau!"

@темы: aerzte